Tiere

Klimaerwärmung

Lexikon | aus FALTER 02/10 vom 13.01.2010

Mein Hund ist schwul, die dumme Sau

er macht nicht kläff, er macht nur wau

Die Prinzen

Ein schönes, neues Jahr beginnt mit einer deftigen Beschimpfung, dachte sich der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Werner Königshofer und bezeichnete den Tiroler Mandatar der Grünen, Gebi Mair, als „Landtagsschwuchtel“. Diskutiert wurde nicht etwa die Homoehe, sondern es ging um die in den Konkurs geschlitterten Bergbahnen St. Jakob. Aber der Einsatz von Schimpfworten entzieht sich ja jeder sinnhaften Begründung. Sieht man über die dumpf-homophobe Aussage hinweg, dann bleibt ein altdeutsches Wort übrig: Schwuchteln bedeutete im Mittelalter „schwenken, ausgelassen herumspringen, in den Hüften wiegen, tänzeln“. Offenbar ist derlei im traditionellen Bewegungsrepertoire für Männer nicht vorgesehen und so wird der Ausdruck gerne als Diffamierung verwendet. Der Entertainer Harald Schmidt nannte den Fußballer Jürgen Klinsmann eine „Schwaben-Schwuchtel“ und der FPÖ-EU Abgeordnete Andreas Mölzer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige