Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 02/10 vom 13.01.2010

Das Jahr 2010 beginnt, wie das Jahr 2009 geendet hat: mit der Pleite rund um die Kärntner Hypo Alpe Adria. Florian Klenk und Stefan Apfl spüren ohnmächtigen Richtern und Staatsanwälten nach und ziehen Parallelen zwischen Buwog, Bawag und der Hypo (Seite 10). Gemeinsam mit Martin Gantner hat Apfl den deutschen Aufdecker Günter Wallraff interviewt und Interessantes über Krone-Chef Hans Dichand erfahren (Seite 14). Ingrid Brodnig richtete ihre Aufmerksamkeit auf den zweifelhaften Umgang der Innenministerin mit Argumenten aus der internationalen Politik am Beispiel von Eberau (Seite 12).

Julia Ortner und Christopher Wurmdobler haben ein Porträt jenes Mannes geschrieben, der im kommenden Jahr die Quoten des ORF in ungeahnte Höhen treiben soll: Dominic Heinzl kehrt dorthin zurück, wo er in den 80er-Jahren begonnen hat (Seite 21).

Sebastian Fasthuber porträtiert die Avantgardeplattform mit dem vielversprechenden Namen „klingt.org“ (Seite 26), Joseph Gepp verdingte sich als Tagelöhner und schippte eine Nacht lang Schnee auf der Kärntner Straße für sehr wenig Geld (Seite 38), Gerlinde Pölsler und Donja Noormofidi interviewten Caritas-Präsident Franz Küberl zur Frage, ob Gott ein Linker ist, und zu Fragen irdischer Gerechtigkeit wie zur Homoehe (Seite 48). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige