Nachgetragen

Politik | aus FALTER 02/10 vom 13.01.2010

Wien, Europa und die Welt. Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Trafikanten leben gefährlich: Die Waffe liegt immer bereit

Wolfgang Zwander

Am Montag vergangener Woche erschoss der Trafikant Werner B. einen mit einer Pistolenattrappe bewaffneten Mann, der sein Geschäft in der Leopoldstadt ausrauben wollte. Warum B. trotz Überfallsversicherungen zu seinem Revolver griff und losfeuerte, blieb bisher ungeklärt.

Klar ist aber, dass der Trafikinhaber entgegen dem Rat der Präventionsexperten der Wiener Polizei gehandelt hat. „Ruhe zu bewahren und den Forderungen des Täters Folge zu leisten ist bei einem Überfall das Wichtigste“, sagt eine Mitarbeiterin der Präventionsstelle. Weil es aber nicht für jeden leicht sei, sich daran zu halten, werde ein kostenloses Training angeboten, das auf den Ernstfall vorbereiten soll. Die Nachfrage danach sei seit Jahren unverändert stark – nicht erst seit dem tödlichen Überfall.

Doch viele Trafikanten zeigen Verständnis für


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige