Heinzls Promigehege: wo Josef Pröll, Austrobarden & ORFler locker werden

Medien | aus FALTER 02/10 vom 13.01.2010

Wildes Fernsehen sieht anders aus. Die üblichen Society-Verdächtigen drängeln sich in Dominic Heinzls neuem Studio, um ihm pflichtschuldig zum Job als ORF-Stargesellschaftsreporter zu gratulieren. 19.20 Uhr, ORF 1, „Chili Backstage“: der erste Teil der Promisafari zeigt fade Bilder von bemüht lockeren ORF-Chefs, Heinzl füttert die Gäste mit Chilischoten, Thomas Schäfer-Elmayer greift tapfer zu, muss weinen, und eine Sprecherin erzählt gelangweilt vom „Societylöwen“ Heinzl, der bei Promis schon einmal „kräftig zubiss“. Na ja, am Anfang müssen halt auch PR-Bedürfnisse der ORF-Bosse befriedigt werden. Kurze Werbepause, dann Teil zwei, „Chili“. Heinzl wie man ihn kennt, mit Witzen über Alfons Haider. Höhepunkt: ÖVP-Chef Josef Pröll kommentiert sein Jahreshoroskop – und ja, er will jetzt brav trainieren, um 2010 noch fescher zu werden. Der Kanzler wollte bei der Hetz nicht mitmachen, der Spielverderber. Dafür gibt’s noch Promi-Skirennen, den Dreh zum EAV-Video und Lugner-Bashing. Nur das schicke Studio erinnert daran, dass Heinzl nicht mehr für das kleine ATV, sondern für den großen ORF arbeitet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige