Mehr davon:kleine Italiener

Stadtleben | aus FALTER 02/10 vom 13.01.2010

Besonders gute italienische Küche braucht weder besonders viel Zeit noch besonders viel Platz, sondern lebt von den frischen, guten Produkten und dem Enthusiasmus des oder der Zubereitenden. So weit, so verallgemeinernd. Tatsächlich kann man feines Italo-Food aber wirklich auf erstaunlich wenig Platz hinkriegen, wie etwa folgende Wiener Lokale beweisen:

Danmayr Schöne, selbstgemachte Antipasti, ergänzt mit feiner Ware aus Süditalien, einfacher Pasta und sympathischen Suppen. Und überhaupt: bestes Sitzen hier am Karmelitermarkt.

2., Karmelitermarkt, Stand 37–39, Tel. 0664/345 71 13, Di–Fr 11–20, Sa 8.3015.30 Uhr

Pasta ... e basta II Die kleine Schwester der großartigen Nudelfabrik aus der Werdertorgasse. Leider ein äußerst eingeschränktes Programm, aber dafür große Portionen astreiner Pasta. Antipasti und ein paar ordentliche Weine gibt’s auch.

4., Rilkeplatz 7, Tel. 0660/253 83 03, Mo–Fr 10–22 Uhr, www.pastaebasta.at

Pronto da Salvo Erstaunliche Italo-Vielfalt auf wirklich kleinstem Raum. Das Pronto ist seit jeher ein Szeneklassiker, hat nach Neuübernahme kaum an Appeal verloren. Auf engem Raum wird hier tatsächlich auch Fisch und Pasta zubereitet. Sizilien!

1., Spiegelgasse 2, Tel. 0676/926 22 69,

tägl. 8–24 Uhr

Hold Ganz viel Atmosphäre auf ganz kleinem Raum. Gut gekocht worden ist hier immer schon und immer wieder, derzeit bietet das Hold aber eine extrem erfreuliche Performance.

8., Josefstädter Straße 50, Tel. 405 11 98, Mo–Fr 8–24, Sa 9–24 Uhr

Il Bio So klein wie bei uns zuhause. Im Il Bio ist man definitiv mehr zu Gast als in anderen Lokalen, man schaut beim Kochen zu und isst im Wohnzimmer, in dem man auch ein bisschen was für zuhause kaufen kann. Gefällt mir.

7., Burggasse 50, Tel. 876 87 72, Di–Sa 11–15, 18–22 Uhr, www.ilbio.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige