Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 03/10 vom 20.01.2010

Drei unserer jüngsten Redaktionskollegen nehmen sich diesmal in ihrer Covergeschichte für das Politikressort der schlecht beleumundeten Jugend an. Stefan Apfl, Ingrid Brodnig und Martin Gantner finden dabei heraus, dass die Jungen gar nicht so rechts sind, wie Medien oft behaupten. Es gibt sogar Jugendliche, die laut gegen Heinz-Christian Strache auftreten. Wir haben sie im Kinderzimmer, im Gemeindebau und im Theater besucht (Seite 9).

Florian Klenk hingegen befasst sich mit BIA-Chef Martin Kreutner, der im Falter diese Woche seinen Abschied bekanntgibt – eine Würdigung des unbestechlichen Korruptionsjägers vom Büro für Interne Angelegenheiten (Seite 14).

Im Feuilleton erklärt uns Wolfgang Kralicek anlässlich der Eröffnung von Garage X, was wir über postdramatisches Theater schon immer wissen wollten (Seite 22). Michael Omasta besucht die gebürtige Wienerin Eva Ibbotson, Autorin gruseliger Kinderbücher, in Newcastle und führt mit der alten Dame zwischen Tee und Biskotten ein gepflegtes Gespräch (Seite 28).

Nicht nur in der Politik, auch im Stadtlebenressort kommt die Jugend zu Wort. Martina Powell, Studentin an der Journalismus-Fachhochschule, gibt ihr Falter-Debüt und erzählt die Geschichte des alten Mittersteig-Theaters – einer heruntergekommenen Bühne auf der Wieden (Seite 31). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige