Fesche Niedertracht regiert das Land

Falter & Meinung | aus FALTER 03/10 vom 20.01.2010

Kärnten ist kein Sonderfall. Die Sitten des Südens drohen zum österreichischen Standard zu werden

Kommentar: Sigrid Löffler

Als Auslandsösterreicher einem Deutschen österreichische Innenpolitik, insbesondere rechtspopulistische Putschpolitik, erklären zu wollen – ein aussichtsloses Unterfangen. Wie viele Spaltprodukte der Haider-Partei gibt es im enthaiderten Kärnten seit letztem Wochenende? Drei? Vier? Womöglich demnächst fünf?

War das ein Ausbruch von wechselseitiger Wegbeißwut einer führerlos gewordenen Polithorde? Ein Massaker unter Trachtenmafiosi? Das Allotria von Kärntner Faschingsnarren? Womöglich alles zugleich? Eines muss deutschen Beobachtern nicht eigens erklärt werden: Putschpolitik dient hierzulande als Lärmkulisse, die das Skandalgetöse nach dem Crash der Kärntner Landesbank Hypo Alpe-Adria übertönen soll. Und? Hat es etwa nicht funktioniert? Na also. Jetzt sehen wir zwei Untams im Siegestaumel beim Faxenmachen in Klagenfurt zu.

Als Auslandsösterreicher

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige