Prost!

Lexikon der Getränke. Diese Woche: heiße Schokolade als Tee

Stadtleben | aus FALTER 03/10 vom 20.01.2010

Schmeckt fast wie Schokolade, ist aber ein Tee

Sie fanden, die vergangene Woche an dieser Stelle veröffentlichte Getränkeempfehlung „heiße Schokolade“ war eine Spur zu heftig? Sie haben gute Vorsätze, was das neue Jahr betrifft? Dann haben wir vielleicht jetzt etwas für Sie: heiße Schokolade ohne Milch, Obers, Zucker, ja wahrscheinlich auch ohne Schokolade. Klingt das gut?

„Schokokuss“ nennt sich der Gewürztee auf Rooibos-Basis aus dem Hause Sonnentor; das mit dem „Kuss“ soll wohl ein bisschen sexy klingen. Das Produkt ist übrigens nicht neu, aber wir haben ein Beutelchen davon erst jetzt im Sonnentor-Adventkalender entdeckt, natürlich sofort mit kochendem Wasser aufgegossen und wie auf der Packung angegeben zehn Minuten lang ziehen lassen.

Südafrikanischer Rooibos wurde für dieses Getränk mit Kakaoschalen und Gewürzen verfeinert, zum Beispiel mit Vanille. Der Aufguss riecht tatsächlich nach sexy heißer Schokolade, wenn man davon trinkt, ist die Illusion allerdings ganz schnell futsch. Immerhin kann man dem Wasserkakao die Süße abnehmen (nur Rüpel zuckern nach), was daran liegt, dass Süßholzraspel dem Tee Zuckergeschmack geben.

Aber irgendwie erwartet man sich bei „Schokokuss“ halt schon etwas Molligeres, mehr Konsistenz im Mund, mehr Creme und Fett. Das kann der braune Schokoladentee leider nicht leisten. In Zusammenhang mit guten Vorsätzen, etwa weniger gezuckerte Getränke zu sich nehmen zu wollen, funktioniert dieser Kuss allerdings ganz gut. cw


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige