Bettlerdebatte: Porträt eines Durchgestrichenen

Steiermark | aus FALTER 03/10 vom 20.01.2010

Jozef Berki wurde in der Kleinen Zeitung einfach durchgestrichen. Wer ist der Mann?

Bericht: Donja Noormofidi

Ihn habe keiner gefragt, ob man ihn fotografieren dürfe, sagt Jozef Berki. Das Foto in der Kleinen Zeitung zeigt den 46-Jährigen vor der Spar-Filiale in der Sackstraße, er kniet am Boden, trägt Jeans und eine blaue Jacke und hält den Passanten eine Kappe entgegen. Das tut Jozef Berki immer, wenn er in Graz ist – er ist einer der Bettler aus dem slowakischen Hostice, die täglich auf den Grazer Straßen zu sehen sind.

Vergangene Woche wurde politisch einmal mehr ein Bettelverbot für Graz diskutiert. Diesmal ging es um ein Verbot in gewissen Straßen, wie Herren- oder Schmiedgasse, für das sich im Vorfeld der Landtagswahlen neben der ÖVP auch die steirische SPÖ erwärmen kann. Armenpfarrer Wolfgang Pucher und die Grazer Grünen meinen allerdings, ein Verbot in bestimmten Straßen sei rechtlich gar nicht durchsetzbar.

Um das Thema zu illustrieren, verwendete die Kleine Zeitung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige