Heidi List

Vorsätzlich

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kiolumnen | aus FALTER 03/10 vom 20.01.2010

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Zwischenbilanz: 2010 ist lustig! Das liegt vielleicht daran, dass mein Silvestervorsatz lautete, mir nicht dauernd was zu denken. Also kein Ich-darf-das-nicht und Wenn-ich-das-mache-dann-passiert-das. Sondern: Leben, wie’s daherkommt.

Interessanterweise bin ich daher seit über einer Woche fast durchgehend betrunken, auf jeden Fall öfter als in den letzten zwei Jahren zusammen. Gedankenlosigkeit ist also gleich Maßlosigkeit. Jetzt zum Sex: Eine Freundin nahm sich fürs neue Jahr Sex mit jedem vor, der ihr taugt. Sie (schlechter Charakter, böse, böse!) ist zwar zu eitel, um den libidomäßig unterrepräsentierten Lebensgefährten mit dem vielen Geld sausen zu lassen, aber: Kampf der sexuellen Wüste Gobi. In der Praxis heißt das: Wir sind dauernd zusammen auf der Piste, sie geht dann vögeln, und ich bleibe, um zu trinken. Ich muss die Dynamik unserer Freundschaft überdenken, die Aufteilung ist zu einseitig. Sonst wird 2010 eine Dreifelderwirtschaft, das heißt ein Jahr lang nur Schnackseln für sie und nur Saufen für mich. Das hält meine Leber nicht durch, auf keinen Fall bis 2011, wo ich dann dran wäre mit dem vielen Sex.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige