Kabarett.Kritiken

Charmantes Bubenkabarett mit optimistischer Message

Lexikon | Bettina Hagen | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Gery Seidls zweites Solo „Spaghetti mit Ohne“ ist ein stimmiges Programm, und es verbreitet sogar so etwas wie Lebensfreude, weil Seidl zur seltenen Spezies der optimistischen Kabarettisten zählt. Von einem persönlichen Ereignis überwältigt, bringt er die charmant konstruierte, actionreiche Geschichte einer Bubenfreundschaft auf die Bühne. Die Freunde Holger und Herrmann hatten mithilfe der 80er-Jahre-Fernsehserie MacGyver ihre Berufung entdeckt und versuchen nun, eine ihrer Erfindungen, einen Atomkochtopf, unter die Leute zu bringen. Holger mimt den französischen Koch, während er auf Herrmann und den Kochtopf wartet, in dem Spaghetti ohne Wasser gekocht werden können. Um die Wartezeit zu verkürzen, erzählt Holger aus seinem Leben, von seiner großen Liebe und von bevorstehender Verantwortung. Am Ende gibt es sogar noch eine Botschaft: Erwachsen werden bedeutet nicht, Träume aufgeben zu müssen.

Kabarett Niedermair, Mi 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige