Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Klassik

Jacobus Vaet: Missa Ego flos campi Nicht die Wiener Klassik, schon die Renaissance war die erste glorreiche Epoche der österreichischen Musikgeschichte, geprägt vor allem durch die flämischen Komponisten der kaiserlichen Hofkapelle. Diesen heute kaum noch bekannten Meistern der raffiniert verwobenen Vokalpolyfonie widmet sich das international besetzte Wiener Vokalsextett Cinquecento. Nach Philippe de Monte und Jacob Regnart porträtiert ihr drittes Album nun Jacobus Vaet (1529–1567). Dafür gibt’s den Pasticciopreis*, am 28.1., 8.15 Uhr, auf Ö1. (Hyperion) CF

* Wird in Kooperation mit dem Falter monatlich auf Ö1 vergeben

Pop

Gigi: Maintenant Wie entzückend: Zwei kanadische Indiemusiker produzieren ein Popalbum als Hommage an jene Popsinfonien, mit denen Phil Spector einst die Welt eroberte. Allerlei Freunde und bekannte der lokalen Szene stellen ihre Stimmen in den Dienst der Sache; die Produktion ist nahe dran am Sixties-Sound, dabei aber luftiger und transparenter; die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige