Florians Nachtdienst.Was in Wiens Partyszene passiert – Veranstaltungen im Überblick

Party frei Haus, oder: die bessere Donnerstagnacht

Lexikon | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Jahrelang war’s echt öde im Freihausviertel. Klar, Touristen lässt sich das Gesamtpaket aus kleinen Galerien und Secondhandbuden gut als „urbane Trendmeile von internationalem Zuschnitt“ (Quelle: einkaufsstrassen.at) verkaufen. Aber in puncto Party: tote Hose. Mal abgesehen vom Evergreen Schikaneder mit seinem lahmen „Du, ich weiß gar nicht was heut geht, treffen wir uns einfach mal dort“-Bonus.

Seit letztem Sommer aber geht im Freihausviertel wieder was. Zumindest Donnerstagnachts. Vom Xpedit Kiosk, der an diesem Wochentag regelrecht zum Club mutiert, über das charmant-grindige Schick, wo die Künstlerschickeria der Bildenden abhängt, bis hin zu den kleinen, improvisierten Festen im Celeste oder Morisson Club. So wie diesen Donnerstag die Geburtstagssause von Philipp Quehenberger und Co im Café Dani etwa. Wem das jetzt alles zu Berlin ist, der soll besser daheimbleiben und Dorfer schauen. Allen anderen raten wir: Party frei Haus!

Vorschau

Freitag (29.1.): Wer feiern will,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige