KleinanzeigerMenschen hinter Inseraten

Schreiben mit spitzer Feder

Lexikon | Stefan Kluger | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Eine Mutter will traditionell kochen. Und braucht dafür Kurrentnachhilfe

Ein altes Kochbuch macht Karolin Kutzenberger zu schaffen. Sie wird nicht schlau aus den mit schwarzer Tinte geschriebenen Zeichen. Denn die vergilbten Blätter weisen eine fast vergessene Schriftform auf: Kurrent. „Das Buch ist von meiner verstorbenen Großmutter, die eine gelernte Köchin war und vermutlich in den 1920er-Jahren mit ihren Aufzeichnungen begonnen hat“, erzählt die Mutter von drei kleinen Kindern.

Anfangs hatte sie den Plan, das Buch für ihren Vater zu übersetzen; daraus wurde nichts. „Ich habe mir wirklich Mühe gegeben, doch irgendwann musste ich aufgeben.“ Ob Rat aus dem Internet, ein Kochbuch aus den 1960er-Jahren oder die Hilfe ihres Schwiegervaters – alles vergebens. Und der Umstand, dass ihr jüngstes Kind gerade erst sechs Monate alt ist, hat ihr die Arbeit nicht gerade erleichtert. Deshalb sucht Karolin nun einen Experten auf dem Gebiet der deutschen Kurrentschrift.

„Vielleicht möchte jemand von der älteren Generation sein Wissen mit mir teilen. Gut möglich, dass diese Menschen Freude daran haben, sich noch einmal mit dieser altertümlichen Schrift zu befassen. Heutzutage spielt sie ja keine Rolle mehr.“ Besonders fies: Die Überschriften von Großmutters Kochbuch sind in lateinischer Schrift verfasst, der Rest aber in der alten Spitzschrift. Da gibt es zum Beispiel Kalbskopf mit Kren – aber auch Gerichte für ein breiteres Publikum wie etwa Ungarischer Rostbraten oder Hecht mit Paprika werden angeführt.

Am liebsten wäre es der karenzierten Projektorganisatorin, die im Kulturbereich tätig ist, dass nicht nur Rezepte entziffert werden, sondern sie auch ein bisschen mehr über die Kurrentschrift lernen kann. Wer also über dieses spezielle Wissen verfügt, sollte sich bei Karolin Kutzenberger melden – und eine Reise in die Vergangenheit wagen.

Die Kleinanzeige Omas Kochbuch ist in Kurrent geschrieben. Wer hilft mir, die Rezepte zu entziffern?

Karolin, Tel. 0676/420 00 74


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige