Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Ratlos rund um Hausmeister, Citymaut und Kampfhund? Keine Panik. Der Falter hilft. Die aktuelle Titelgeschichte zur Wiener Volksbefragung, gefertigt von Matthias G. Bernold, Ingrid Brodnig, Joseph Gepp und Sibylle Hamann, gibt Antworten auf alle anstehenden Fragen und macht das Ankreuzen zum Kinderspiel (Seite 31). Die Illustrationen stammen übrigens von Bianca Tschaikner, die damit ein glänzendes Falter-Debüt hinmalt.

Ein paar Seiten davor widmet sich Julia Ortner Fragen künftiger Vermögensverteilungspolitik. Ihre Prognose: Transferkonten sind nur der Anfang. Bald werden wir alle brennen wie ein Luster (Seite 10).

Unser sympathischer Kärntner Mitarbeiter Wolfgang Zwander kehrte unlängst tief bestürzt vom FPK-Parteitag von Scheuch & Co aus dem Süden zurück. Die Journalistenbeschimpfung, die er dort erlebte, inspirierte ihn, ein Porträt der Journalistin Antonia Gössinger zu verfassen, die man als letzte Stimme des Widerstands innerhalb des Kärntner Paralleluniversums bezeichnen kann (Seite 19).

In die Parallelgesellschaft der Schriftsteller, Verleger und Buchhändler entführt wiederum Klaus Nüchtern, der anhand des jüngsten Romans von Paulus Hochgatterer zu erklären sucht, was zu geschehen hat, damit ein Buch überhaupt in den Handel kommt (Seite 22). red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige