Elektropop mit Hot Chip: Keine Angst vor Dieben in der Nacht, sie haben den Beat mitgebracht

Feuilleton | Plattenkritik: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Der erste Eindruck täuscht. Alles wie immer. Alexis Taylor hat seine Streberbrille auf, und aufs erste Hören scheint „One Life Stand“, das vierte Album der hochbegabten Londoner Popnerds Hot Chip, nicht so weit weg zu sein von seinen Vorgängern.

Riskiert man aber mehr als nur ein flüchtiges Ohr und lauscht den Texten der beiden Songschreiber Alexis Taylor und Joe Goddard, hat sich hier doch einiges bewegt.

Die Ära des Schabernacks ist bei Hot Chip vorbei. Vor zwei Jahren noch unterbrachen sie das Stück „Shake a Fist“ mit einer Spoken-Word-Einlage von Todd Rundgren: „This game is called Sounds of the Studio“. Darauf folgten Störgeräusche, ehe der Song fortgesetzt werden konnte. Das konnte man lustig finden, experimentell oder auch nur albern.

Auf „One Life Stand“ kommt ihr postmoderner Elektropop widerspruchsfreier und homogener daher. Es gibt keine Sollbruchstellen, wenn man von der in der zweiten Albumhälfte platzierten Doo-Wop-Pastiche „Slush“ und ihrer zauberhaften Steeldrum-Sequenz absieht.

Auf dem Speisezettel stehen gefühlvolle Dancefloor-Epen. So kraftvoll und raumgreifend der analoge, an alten House-Kapazundern aus Chicago orientierte Sound, so herzzerreißend windelweich die Texte und der blauäugige Soulbubengesang.

Im ersten Song wird Goddard von „Thieves in the Night“ das Herz gestohlen. In „Hand Me Down Your Love“ bittet Taylor: „Why can’t I be bright like my lover’s light?“ Der gagaeske Eurodance-Hammer „I Feel Better“ gibt sich mit weniger zufrieden: „I only want one night, together in our arms.“ Und in der Uptempo-Ballade „Brothers“ – vielleicht bald eine Gay-Hymne – wird es richtig rührend: „I can play Xbox with my brother / It’s not about who won or lost with my brother.“

Mag sein, dass Hot Chip mal cooler waren. Jetzt sind sie besser. Mit dieser Synthese aus flashigen Rhythmen und ans Herz gehenden Songs haben die schrägen Popstars einen geraden Hit gelandet.

Hot Chip: One Life Stand (Emi)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige