Kollektiv mit sanftem Diktator

Feuilleton | Feature: Gerhard Stöger | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Die Actionfolk-Truppe Dust Covered Carpet macht Musik mit hüpfendem Herzen

Muss ich unsere Musik meiner Großtante erklären, so sage ich immer, dass es zwar in eine sehr melodische Richtung geht, durch allerlei Rhythmuswechsel aber auch ein bisschen komplex und schwierig zum Anhören ist“, sagt Volker Buchgraber, der Kopf der Wiener Band Dust Covered Carpet.

„Es gibt viele Instrumente und sehr viel Gesang, auch Chöre und Kanons – diese Erklärung genügt für gewöhnlich schon für die zehn Euro am Ende der Familienfeier.“

Jüngeren und Kundigeren preist Buchgraber seine Band als „Actionfolk-Kollektiv“ an. Ein Begriff, der nicht von ungefähr kommt. Vor drei Jahren begann der illustre Haufen als agiler Flohzirkus im Zeichen von Selbermacher-Rumpelpop und Herz-auf-der-Zunge-Folk, ein knappes Dutzend Leute tummelte sich bei Konzerten auf der Bühne, auch Malereien konnten Teil des großen Ganzen sein.

Inzwischen hat sich Dust Covered Carpet auf einen fünfköpfigen Kern mit zwei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige