Mehr davon:Mexikanisch

Stadtleben | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Was die mexikanische Küche alles kann, zeigt der wunderbar rührselige Film „Bittersüße Schokolade“ ja recht eindrucksvoll. Und dass das, was man hierzulande für mexikanische Küche hält oder es uns als solche verkauft, mit mexikanischer Küche ungefähr so viel zu tun hat wie Speedy Gonzales mit mexikanischer Gegenwartskunst, ebenfalls. Ich war durch eine glückliche Fügung einmal bei der mexikanischen Botschafterin in Wien zum Essen eingeladen. Sie wollte ihre Köchin beweisen lassen, dass man der Küche Unrecht tut, sie auf Chili con Carne und käseüberbackene Nachos zu reduzieren. Wie Recht sie hatte. Hier – nun ja – gibt es zumindest gutes Chili:

¡Más! Eines der ersten mexikanischen Lokale, das auf Regionalität innerhalb der mexikanischen Küche Wert legte. Okay, das ist zwar hauptsächlich ein Lippenbekenntnis und vor allem auch wurscht, weil eh fast nur die üblichen Verdächtigen gekocht werden, aber immerhin keine schlechte Idee.

8., Laudong. 36, Tel. 403 83 24, Mo–Sa 18–2, So 10–24 Uhr, www.restaurante-mas.at

Jalisco Das erste Lokal Wiens, in dem man sich – damals noch in der Leopoldstadt – über den Chili-Horizont hinauswagte. Immer noch gute Qualität, wenngleich nicht wirklich Weiterentwicklungen zu beobachten sind.

4., Favoritenstr. 58, Tel. 216 58 30, Di–Fr 12–14, tägl. 18–23 Uhr, www.jalisco.at

Tacos Lopez Die erste Taqueria der Stadt, in der eine möglichst authentische und vielfältige mexikanische Straßenküche angeboten wurde.

2., Praterstr. 55, Tel. 0699/12 58 92 66, Mo–Fr 12–14.30, 17.30–24, Sa 17–24, So 12–24 Uhr, www.tacoslopez.at

Manolos Küchenmäßig ist das Manolos unberechenbar, je nach Koch und dessen Laune schwankt das Essen zwischen Tex-Mex-Banalität und toller Kreativ-Latino-Küche. Spielt aber nicht die Hauptrolle, denn: 300 Tequilasorten.

1., Volksgartenstr. 1, Tel. 526 20 82, Mo–Do 18–2, Fr, Sa 18–4 Uhr, www.manolos.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige