Fragen Sie Frau Andrea

Heiße Luft, gut gekühlt!

Kolumnen | aus FALTER 04/10 vom 27.01.2010

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Liebe Frau Andrea,

warum ist in der Sauna die bewegte („gewachelte“) Luft fast unerträglich heiß, während sie gefächert an heißen Sommertagen kühlt? Wie es sich mit bewegter Luft in Eiseskälte verhält, weiß ich nicht, meine Skifahrerlebnisse liegen schon lange zurück, aber soweit ich mich erinnere, ist der Fahrtwind nicht speziell kalt. Sollte die Luftfeuchtigkeit etwas damit zu tun haben?

Alles Liebe,

Stefan Griebl, per Gesichtsbuch-Direktnachricht

Lieber Stefan,

beim Besuch einer Sauna können wir Temperaturen wegstecken, mit denen man jenseits des Heißluftbades locker Tee aufgießen und Eier hartkochen könnte. Ein Saunabesuch wäre gelinde gesagt tödlich, handelte es sich um Wasser und nicht um trockene Luft. Dass wir in der Sauna nicht sterben, dafür sorgt unsere Fähigkeit zur Transpiration. Die hat die Menschheit in den heißen Savannen Afrikas entwickelt. Ohne Schweißdrüsen und ohne haarlose Haut wäre langes und ausdauerndes Laufen in der prallen Sonne schier unmöglich gewesen. Verdunstender Schweiß entzieht der Haut Wärme und kühlt sie dadurch ab.

Auch jenseits Afrikas und auch ohne stundenlanges Jagen lässt sich Hitze umso besser aushalten, je trockener sie ist. Wir kennen das auch aus unseren Breiten. Heiße Sommertage bei 25 Grad und feuchter Luft kommen uns weitaus ärger vor als 30 Grad in trockener. Geht nun auch noch Wind oder bläst ein Ventilator, stellt sich durch die konvektive Abführung hautnaher und damit warmer Luft sogar Kühlung ein. Durch den Luftstrom wird die Verdunstungsrate erhöht, die für den Phasenübergang des Wassers notwendige Energie wird dabei durch Wärmeleitung aus der Körperoberfläche abgezogen. Dabei kühlen Haut und oberflächennahe Schichten unseres Körpers ab. Im Grunde genommen ist das der gleiche Effekt, den wir bei Kälte und Sturm als Windchill wahrnehmen – Kühlung, wo wir sie nicht brauchen können.

Warum aber fühlt sich ein gewachelter Aufguss so elendiglich heiß an? Simpel gesagt, weil er so feucht ist. Und weil der Schweiß, den wir zur Kühlung produzieren, nicht mehr so gut verdunsten kann wie in trockener Luft. Warum in Österreichs Saunas so gerne mit Schnaps aufgegossen wird, klären wir ein andermal.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige