Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 05/10 vom 03.02.2010

Wilder Sex mit Russischlehrer“: Am Dienstag wusste Österreich den Scheidungsgrund von Brad Pitt und Angelina Jolie. Die hübsche Jolie hatte Unterricht der besonderen Art. „Das Bett war bespannt mit einem schwarzen Gummileintuch, Sex-Spielzeug lag überall, das Badezimmer war halb überflutet und dazu Kerzen und Orchideen.“ So hat es das Fellner-Blatt brühwarm von den US-Boulevardmagazinen InTouch und Life & Style abgeschrieben. Am Mittwoch klang der Grund für das Ehe-Aus schon banaler: „Sie hat Depressionen, er kifft.“ Am Ende des Artikels war noch Platz für einen Hinweis: „Kenner der US-Medien warnen jedoch, die Storys von InTouch und Life & Style allzu ernst zu nehmen. Denn: Längst tobt eine Magazin-Schlacht um das Starpaar, dessen Coverstorys jedes Mal für Millionenauflagen sorgen und deshalb oft dafür herhalten müssen.“ Dass das bunte Society-Beilagenblättchen von Österreich ebenfalls Life & Style heißt, ist sicher bloß Zufall und lässt keinesfalls auf die Qualität der Berichterstattung schließen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige