Nüchtern betrachtet

Menopausenmode muss heute nicht mehr sein

Feuilleton | aus FALTER 05/10 vom 03.02.2010

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Wahrscheinlich ist es eh ganz sympathisch, wenn sich Paare mit Zeugungsintentionen hinsichtlich des voraussichtlichen Geburtstermins nicht allzu viele Gedanken machen. Einfach drauflospudern und schauen, wie’s und wann’s kommt, ist sicher besser, als sich zu überlegen, ob’s in neun Monaten zu warm, zu kalt, zu nass oder zu trocken sein mag. Vorausblickende Eltern in spe würden jedenfalls auf einen späten Steinbock oder einen frühen Wassermann orientieren: Erstens haben Neugeborene eh nichts von Weihnachten, und zweitens ist im Jänner Winterschlussverkauf und man kommt günstig zu Geburtstagsgeschenken. Wirklich weit vorausblickende Menschen können natürlich auch für Zwillinge, Krebse und Löwen im Winterschlussverkauf einkaufen, aber im Sommer Ohrenschützer und dicke Wollpullis zu verschenken ist jetzt nicht gerade der Herzensbildungsindikator Nummer eins – wie man umgekehrt natürlich

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige