Fußball

Ein seltsames Paar: Fußball und Flugangst

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 05/10 vom 03.02.2010

Wolfgang Kralicek über das Treiben auf und neben dem Spielfeld

Der Hamburger SV wartet seit Wochen darauf, dass sein peruanischer Stürmer Paolo Guerrero aus dem Urlaub zurückkommt. Der Legionär sitzt in Lima fest, weil sich seine Flugangst akut verschlimmert hat. Mehrere Flugversuche sind gescheitert, einmal musste der Flieger nach einer Panikattacke sogar umdrehen. Der Fall Guerrero erinnert an den inzwischen nicht mehr aktiven Niederländer Dennis Bergkamp, der seit 1995 kein Flugzeug mehr bestiegen hat; wenn der FC Arsenal im Europacup auswärts antrat, musste er auf Bergkamp verzichten. Ein aviophober Profifußballer ist fast so arm dran wie ein Höhlenforscher mit Klaustrophobie oder ein Bergsteiger mit Höhenangst. Noch schlimmer erging es vor zwei Jahren jenem Kanadier, der an Bord so auszuckte, dass das Flugzeug notlanden musste: Der Flugangstpatient war der Kopilot der Maschine.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige