Mehr davon:Mittagslokale

Stadtleben | aus FALTER 05/10 vom 03.02.2010

Es gibt ja solche und solche. Solche, die abends voll sind und mittags versuchen, mit billigen Menüs die Personalkosten zu finanzieren, und solche, die mittags brummen, in die aber abends keiner will (zum Beispiel, weil das Büro gleich daneben ist). Mittagslokale – früher alltäglich, dann fast ausgestorben – gewinnen jedenfalls wieder an Boden. Und sind so unterschiedlich, wie man nur denken kann:

Hedrich Quasi die Mutter aller Wiener Mittagslokale (also zumindest, seitdem das Schwarze Kameel auch abends offen hat). Richard Hedrich ist ein Kind der „Neuen Wiener Schule“ und kocht hier erstklassige Wien-Küche für Preise wie von vorgestern.

1., Stubenring 2, Tel. 512 95 88, Mo–Do 11–21, Fr 11–15 Uhr

Reisinger’s Nicht nur hübsches, sondern auch gutes Tageslokal in angenehmer Citylage. Seit ein paar Tagen kocht hier Alexander Zerava, ein ziemlicher Fischauskenner, was sich hinkünftig vor allem bei diversen Abendevents zeigen wird.

1., Salzgries 15, Tel. 0676/648 17 48, Mo–Do 9.30–22, Fr 9.3015.30 Uhr, www.cafe-reisinger.at

Tavernetta Due Winziges Mittelding aus Alimentari und Tageslokal in einem pittoresken ehemaligen Blumenladen auf einem hübschen, Ober-St.-Veiter Dorfplatz. Cottage!

13., Rohrbacherstr. 31, Mo–Fr 11–16 Uhr

Hollmann Salon Natürlich kann man in den Salon auch abends essen gehen, soll es auch. Allerdings muss man schnell sein, denn um Punkt 22 Uhr schließen sich die Pforten des Heiligenkreuzerhofs hermetisch. Gekocht wird hier gut, bewusst, aber auch humorvoll.

1., Grashofg. 3, Tel. 961 19 60-40, Mo–Fr 12–15, Sa 10–15, Mo–Sa 18–22 Uhr, www.hollmann-salon.at

Indian Pavilion Niemand findet es gut, aber jeder versteht es: Sir Ashok Chandihok macht abends zu und widmet sich der Familie. Die besten Currys der Stadt gibt’s halt nur tagsüber.

6., Naschmarkt 74–75, Tel. 587 85 61, Mo–Fr 11–18.30, Sa 11–17 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige