Schnellhüttengaudi

Stadtleben | aus FALTER 05/10 vom 03.02.2010

Ein urbaner Imbiss mit alpinem Charme – Hirnidee oder Widerspruch in sich?

Lokalkritik Florian Holzer

Ein kleiner Exkurs: die Stadt und die Alpen. Das hatte offenbar schon immer einen gewissen Reiz, das wurde schon oft gespielt. Sei es die Trachten-Punk-Mode von Assasin in der Sterngasse, sei es der Dancefloor-Schuhplattler „Bring Me Edelweiß“ Ende der 80er, seien es die diversen, zumeist entsetzlichen Lokale mit alpinem Hüttenappeal, die in den vergangenen Jahren von der grassierenden Aprés-Skiitis zu profitieren versuchten. Fast alles war unerträglich, denn der Mensch soll nicht verbinden, was die Geografie wohlweislich getrennt hat.

Ein Gesetz, dem Sandra Schwarz und Verena Palzenberger trotzdem nicht gehorchen wollten, alpinen Charme und urbane Schnellverpflegung wollen sie in ihrem neuen Lokal miteinander in Einklang bringen, Schnellverpflegung, in die sich Palzenberger während ihrer Zeit in einer Londoner Celebrity Booking Agency verliebt hat. Also kreierten sie Sandwiches


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige