Am Verschoberbahnhof

Steiermark | aus FALTER 05/10 vom 03.02.2010

Mit dem preisgekrönten Stück „Clyde und Bonnie“ ist Multitalent Holger Schober zu Gast beim Jugendtheaterfestival spleen

Porträt: Gregor Schenker

Holger Schober ans Telefon zu bekommen ist nicht einfach. Zehn Stückaufträge hat er allein 2009 erfüllt, er schreibt Drehbücher für den ORF, spielt in Fernsehfilmen, und als ob das nicht genug wäre, hat Schober Oktober 2009 auch die Leitung des „Theaters für junge Menschen“ – u\hof – am Landestheater in Linz übernommen. Der Mann hat viel zu tun, ist viel unterwegs und das meist mit dem Zug, und dort ist der Empfang ja nicht unbedingt der beste.

Dafür kann man in Zügen ungestört schreiben. Geschrieben hat Schober schon in der Schulzeit im obersteirischen Fohnsdorf. Dort spielt er in Schulaufführungen und arbeitet an ersten eigenen Stücken. „Blutige Colts“ gibt die Stilrichtung späterer Werke schon vor. „Das war eine Weihnachtsaufführung. Zum Schluss waren alle tot. Der Direktor war wenig begeistert.“ Mit 15 schreibt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige