Warenwelt

Shops, Produkte, Kuriositäten

Steiermark | Maria Motter | aus FALTER 05/10 vom 03.02.2010

Das Produktionsdickicht durchforstet

Ganze Baumstämme und Geäst hat Thomas Maitz für die Kinderfachmesse „Playtime“ nach Paris transportiert. Nicht etwa, um eines jener smarten, speziell für Kinder konzipierten Möbelstücke seiner Firma Perludi vor Publikum zu tischlern, sondern um das Gehölz als imposanten Kleiderständer zu verwenden: In Kooperation mit den Grazer T-Shirt-Designern von Zerum produziert Perludi nun auch Shirts für Kinder. Eine gemusterte Eule hier, eine regnende Wolke da, in Paris trugen die Kleiderständer-Bäume erstmals rote und naturweiße Kurzarm-Shirts. Die Mini-Kollektion für die Kleinen wird CO2-neutral produziert, bei der Spinnerei und Weberei kommt Alternativenergie zum Einsatz, und beim Transport wird auf Luftwege verzichtet. Zu Fair-Trade-Bedingungen werden die Leibchen in Mali gefertigt, aus 100 Prozent Biobaumwolle.

Rückverfolgen

Wenige Tage vor der Präsentation kamen große Modeketten in die Schlagzeilen, weil sie anstatt mit Biobaumwolle mit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige