Florians Nachtdienst

Was in Wiens Partyszene passiert – Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 06/10 vom 10.02.2010

Was wollt ihr von uns, ihr Party-Paparazzi?

Alter, du hast ja übel ausgesehen am Samstag“, sagt unlängst ein Bekannter grinsend. „Echt? Ähm, haben wir uns denn getroffen?“, fragen wir verwirrt. „Nein, aber ich hab dich auf den Facebook-Partypics gesehen. Muss ja ein arges Fest gewesen sein.“ Wir kramen in unserer spärlichen Erinnerung, murmeln etwas vonwegen, na ja, war eigentlich gar nicht so aufregend, und wechseln schnell das Thema. Aber ehrlich: Sind Party-Paparazzi nicht eigentlich Nachtschicht-Metier? Warum finden solche Schnappschüsse gerade in Zeiten, in denen selbst das Münchner Oktoberfest über ein Fotoverbot nachdenkt, Einzug in die Subkultur? „Die Geschichte des Ravens war für die Öffentlichkeit mit dem Ende der Love Parade erzählt. Diejenigen, die dabei blieben, hatten aus der Überpräsenz gelernt: Im Berghain herrscht deshalb rigoroses Film- und Fotoverbot“, schrieb Daniel Haaksman mal im Spiegel-Magazin. Gerade die Party sollte das Recht auf Privatsphäre


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige