Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 06/10 vom 10.02.2010

Einen Politikredakteur verschlägt es diese Woche in einen exotischen Mikrokosmos. Stefan Apfl besucht den alljährlichen Höhepunkt des Villacher Faschings: jene Sitzung, die auch der ORF aufzeichnet. Innerhalb von fünf Stunden organisierter Fröhlichkeit lernt der Autor nicht nur einiges über das Kärntner Wesen, sondern vor allem viel über Österreich (Seite 9). Im Politikressort zieht Joseph Gepp seine Geschichte von vergangener Woche über Jovan Mirilo weiter: jenen Mann, der laut Bruno-Kreisky-Komitee dem Den Haager Tribunal bei der Aufklärung des Massenmords von Srebrenica half – doch das Bundesasylamt will ihn ausweisen (Seite 12).

Die Medien erzählen die Geschichte eines Mannes, der von allen geliebt werden will: Julia Ortner und Wolfgang Kralicek beschäftigen sich mit dem Opernballmoderator Alfons Haider.

Matthias Dusini und Carsten Fastner zeichnen in der Feuilleton-Aufmachergeschichte ein Porträt von Prinz Eugen (Seite 20), Gerhard Midding leistet Aufklärungsarbeit über das goldene Zeitalter des mexikanischen Films (Seite 24).

Den Start der Olympischen Spiele nimmt das Stadtleben zum Anlass, der Wiener Skispringerin Clara Gritsch im Tiroler Sportgymnasium Stams einen Besuch abzustatten. Wie es dort so ist, berichten Steffen Arora und Florian Gasser (Seite 31). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige