Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 06/10 vom 10.02.2010

Lisa Gadenstätter verknallt sich in Bushido – und wir müssen dabei zusehen. Die ZiB 24-Moderatorin machte bei ihrem Interview mit dem deutschen Möchtegerngangsterrapper zu seinem Film vor, wie man beim Versuch eines „anderen“, „witzigen“ Interviews komplett versagen kann. Bushido, ein großmäuliger Ungustl und Frauenhasser erster Güte, für den Schwächere „schwul“ oder „Opfer“ sind, durfte sich dort unwidersprochen als geläuterter Medienheld aufspielen. Gadenstätter machte Plüschtieraugen, ließ sich von dem Musiker ancharmieren und stellte ihm putzige Fragen wie „Sie haben heute Tafelspitz gegessen, wie passt das zum Rüpelrapper?“ – so was geht beim Moderatorentraining an der Jounalismus-FH, aber nicht in einer „ZiB“. Bushido, ein Typ, den man mit ein paar gfeanzten Fragen sehr wohl aufmachen könnte, hatte seine Freude mit der „schönsten Moderatorin der Welt“. Das ist der Punkt, an dem das Unterhaltungselement im Nachrichtengeschäft nur mehr eines ist: peinlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige