Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 06/10 vom 10.02.2010

Ich muss zugeben, dass ich eine Facebook-Stalkerin bin. Auf dem Freundschaftsportal habe ich schon hunderte private Fotos von fremden und halbfremden Menschen durchgeschaut. Zum Beispiel weiß ich jetzt, dass eine ehemalige Studienkollegin Capoeira-Unterricht nimmt und einen äußerst knackigen Trainer hat. Auch habe ich sämtliche Fotos vom Junggesellinnenabend einer Bekannten durchgeklickt. Der halbnackte Stripper und der Gesichtsausdruck der Braut sind mir dabei nicht entgangen. Keine Ahnung, warum erwachsene Menschen solche Bilder hochladen und allen zugänglich machen. Vielleicht kennen sie sich nicht aus oder denken: „Das werden eh nur Freunde anklicken.“ Falsch gedacht! Ich schnüffle auch durch Alben, die mich absolut nichts angehen. Deswegen folgender Tipp an alle Fotojunkies: Nehmt euch doch fünf Minuten Zeit und überarbeitet eure Privatsphäre-Einstellungen. Auch ich schütze meine Bilder vor fremden Blicken. Ich will doch nicht gestalkt werden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige