„Er ist einfach hervorragend geeignet“

Steiermark | aus FALTER 06/10 vom 10.02.2010

Der Rektor wird Professor: Wie die Grazer Uni gegen eine schiefe Optik ankämpft – auch mit Superlativen

Bericht: Herwig G. Höller

Sie gelten traditionell als die Elite der Universitäten. Denn zum ordentlichen Universitätsprofessor wird man nicht einfach so. Es bedarf der Ausschreibung eines Lehrstuhls, und Kandidaten müssen sich einer Kommission stellen. Und dann auch berufen werden – früher vom Wissenschaftsminister, nunmehr vom Rektor der vollrechtsfähigen Universität. Natürlich sind diese Jobs auf praktisch Lebenszeit heiß begehrt. Vielleicht auch deshalb gelten Tricksereien in Berufungsverfahren, die nicht immer den bestgeeigneten Bewerber obsiegen lassen, als fixer Bestandteil der Uni-Folkore. Und spätestens seit David Lodges „Small world“ (1984) auch als Weltliteratur: Der britische Romancier beschreibt darin ironisch eine kleine, selbstbezogene Akademikerwelt, in der sich ein Professorenzirkel einen erbitterten Kampf um eine prestigeträchtige Professur liefert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige