Von den Irrungen der Liebe und dem Betteln um Leben

Steiermark | aus FALTER 06/10 vom 10.02.2010

Hoch an der Zeit: Erstmals ist ein Roman des kroatischen Autors Dra¾en Katunariæ auf Deutsch erschienen

Buchkritik: Wolfgang Pollanz

Im Grazer Leykam-Verlag auf Deutsch und gleichzeitig bei Leykam International auf Kroatisch erschienen ist der Roman „Die Bettlerin“ des Zagreber Autors Dra¾en Katunaric´. Dieser kann auf zwanzig Buchveröffentlichungen zurückblicken, wurde in alle wichtigen europäischen Sprachen übersetzt und liegt nun erstmals auch auf Deutsch vor, was man dem Verlag nicht hoch genug anrechnen kann, spielt doch die Literatur unserer südlichen Nachbarn im grassierenden nordeuropäischen und angelsächsischen Krimiwahn leider eine viel zu bescheidene Rolle.

Das vorliegende Buch ist die Geschichte eines Persönlichkeitsverlustes, die Präambel und der zweite Teil spüren dem Orpheus-Mythos nach, der vergeblichen Suche nach der großen Liebe nach der Vertreibung aus dem Paradies. Im zweiten, dem Hauptteil, wird in der Ich-Form von der Liebe des Erzählers Franjo zur Pianistin Ivana erzählt, ein Entwicklungsroman, der von den Jugendjahren und ihren Verirrungen und Unzulänglichkeiten bis zum Ende des Lebens und einem Gedächtnisverlust reicht. Zusammengehalten wird alles durch die gemeinsame Liebe der beiden Hauptfiguren zur Musik, denn „wenn zwei Verliebte dieselbe Musik mögen, sind ihre Seelen bereits vereint“. Was den Roman über das rein Private hinaushebt, ist die Geschichte der Stadt Zagreb in den letzten Jahrzehnten, denn die Jugoslawien-Kriege und ihre Auswirkungen auf die Menschen sowie ihre seelische Befindlichkeit sind die Folie, auf der dieser gescheite und lesenswerte Text geschrieben ist. Eine Empfehlung.

Drazen Katunaric: Die Bettlerin/Prosjakinja,

aus dem Kroatischen von Margit Jugo, Leykam,

238 S., € 18,40


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige