„Ich bin der erste Cory“

Steiermark | aus FALTER 06/10 vom 10.02.2010

Autor, Blogger und Netzaktivist Cory Doctorow über Nacktscanner, Datensmog und den Vorteil des guten alten Buches

Interview: Tiz Schaffer, Thomas Wolkinger

Es ist nicht einfach, in der globalen Aufmerksamkeitsökonomie vorne mitzumischen. Man muss dafür ein begnadeter Netzwerker sein und verschiedenste Medienkanäle dauerhaft belegen. Einer, der dieses Spiel beherrscht wie wenige andere, ist der 1971 geborene und in London lebende Autor, Blogger und Internetaktivist Cory Doctorow, der letzte Woche auf Einladung der Creative Industries Styria zu Gast in Graz war.

Seine Bücher gibt’s als Gratis-Downloads im Internet, in der „wirklichen Welt“ verkaufen sie sich trotzdem und gewinnen – wie zuletzt sein Jugend-Science-Fiction-Roman „Little Brother“ – auch noch jede Menge Preise. Doctorow ist Mitherausgeber des renommierten Weblogs „Boing Boing“ und engagiert sich in der Electronic Frontier Foundation, der wichtigsten NGO, die sich mit Bürgerrechten und digitalen Technologien


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige