Heidi List

Speed

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 06/10 vom 10.02.2010

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Ein Bekannter hat eine Frau getroffen, die neckisch meinte, sie könne in fünf Sekunden zum Orgasmus kommen. Nun ist er verängstigt und weiß nicht, wohin mit seinen bisherigen Erfahrungen, weil alles falsch.

Neben meinem Bedauern darüber, dass die Dame mit der Stoppuhr im Bett liegt, habe ich folgende Theorie dazu: Sie ist beruflich Busfahrerin und kann den ganzen Tag ausschließlich an Sex denken. Daheim berührt sie sich später dementsprechend aufgeheizt punktgenau dort, wo und wie sie’s gerne hat, und fantasiert sich die passenden Partner, Geräusche, Gerüche dazu. Also frei nach Erika Fuchs: rubbel, drück, schleck, schnupper, ah. Fertig. Das alles wäre so in seiner Anwesenheit nicht möglich, weil er eben da ist. Und beim Sex tut, was er tut, riecht, wie er riecht, und sagt, was er sagt. Und die Dame muss schauen, ob und was davon ihr gefällt. Kommunikation ist nix Schlimmes, nicht mal beim Sex. Er darf es also ruhig langsam angehen. Das kommt dann auch besser (Sickerwitz). Und: Ist Speedorgasmus eine neue Qualität? Was macht sie dann in den restlichen sechs Sekunden? (Weiterer sehr guter Sickerwitz.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige