Neu im Kino

Heldin der Arbeit: „Louise Hires a Contract Killer“

Lexikon | aus FALTER 07/10 vom 17.02.2010

Louise hat schon einmal gesessen, 15 Jahre, wegen Mordes. Nun sitzt die wortkarge, unnahbare Frau mit anderen Arbeiterinnen aus der Fabrik zusammen, die über Nacht ihren Job verloren haben, und hat eine Idee: Was, wenn wir alle unsere Abfindungen zusammenlegen und einen Killer auf den Ex-Chef ansetzen? Gesagt, getan. „Louise Hires a Contract Killer“ von Gustave Kervern und Benoît Delépine, zwei belgischen TV-Comedy-Stars, ist eine mit trotzigem Ingrimm erzählte Komödie, aus der am Ende niemand unbeschadet hervorgeht: Louise (die früher ein Mann war) nicht, und Michel, der bescheuerte Typ, den sie engagiert (und der früher eine Frau war), erst recht nicht. Kombiniert man die Namen dieses seltsamen Pärchens, kommt „Louise-Michel“ (eine Kommunardin von 1871) heraus – so auch der Originaltitel dieses Films, der allzu eilfertig stets in reinen Klamauk abbiegt. Mo

Ab Fr in den Kinos (OmU im Top)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige