Nachgetragen

Wien, Europa und die Welt. Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Politik | aus FALTER 07/10 vom 17.02.2010

Mouhanad Khorchide als Deutschlands islamischer Vorzeigepädagoge?

Stefan Apfl

Es war lange still um Mouhanad Khorchide. Anfang 2009 hatte der Falter mit der Veröffentlichung seiner Islamlehrerstudie eine hitzige Diskussion über Demokratiedefizite islamischer Religionslehrer ausgelöst. In ihrem Mittelpunkt stand Khorchide als Hoffnungsträger einer neuen Generation kritischer Muslime. Doch schon bald verschwand der gebürtige Libanese, der von der Islamischen Glaubensgemeinschaft für seine Arbeit mehr getadelt denn gelobt wurde, wieder von der Bildfläche.

Nun könnte er in Deutschland Fuß fassen. Geht es nach der Hochschulleitung der Uni Münster und dem nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium, soll der 38-Jährige den dortigen Lehrstuhl für islamische Religionspädagogik erhalten. Spätestens seit die deutsche Regierung kürzlich den massiven Ausbildungsausbau für Imame und Religionslehrer angekündigt hat, gilt der Lehrstuhl als Vorzeigeposten. Ehe Khorchide jedoch ernannt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige