Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 07/10 vom 17.02.2010

Aktionäre missgönnen Hugh Hefner das Feiern

Dass Playboy-Gründer Hugh Hefner opulent weiterfeiert, während sein Verlag in die Krise schlittert, verärgert die Aktionäre. Wie ein am Verlag beteiligtes Investmentunternehmen verlauten ließ, habe der 83-jährige Hefner zudem mehrere Chancen, den Verlag zu verkaufen, sabotiert. Im Monat werden allein in den USA 2,5 Millionen Hefte verkauft, aber immer mehr Leser erquicken sich an Nacktem lieber gratis im Internet. Der Aktienpreis sank seit 1999 von 36 auf 3,14 Dollar Dollar. Ob der Kurs steigen würde, wenn Hefner auf Partys und Blondinen verzichtete, ist allerdings fraglich. Und: Wie stünde es um die Glaubwürdigkeit des Magazins, wenn nicht einmal mehr Hugh Hefner leben dürfte wie ein Playboy?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige