Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 07/10 vom 17.02.2010

Der Feind des Journalisten ist bekanntlich die Recherche. Weil aber nur Kleingeister sich ihre Meinung von lästigen Fakten zerstören lassen und nicht die Krone, schreibt Claus Pándi in seiner sonntäglichen Kolumne, was Ronald Pofalla, Kanzleramtsminister von Angela Merkel, und Werner Faymanns Staatssekretär Josef Ostermayer eint: „Die beiden könnten Zwillinge sein, kennen einander aber nicht.“ Was sie laut Krone verbindet? „Beide Juristen, beide Familienväter.“ Außerdem sind „beide blitzgescheit, ehrgeizig, gefinkelt und stramme Gefolgsleute von Herr und Herrin“. Pofalla und Ostermayer wuchsen in Grenzorten auf – 1120 Kilometer voneinander entfernt. Das war’s mit den Gemeinsamkeiten. Denn „der eine stockkonservativ, der andere sozialdemokratisch erzogen“. Außerdem sprechen beide im Interview mit Pándi „Politsprache als Esperanto“, was immer das sein mag. Mehr braucht’s für die Krone nicht, um als Zwilling durchzugehen. Denn: „Unlösbare Probleme verbinden auch unbekannterweise.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige