Diese Woche haben wir gelernt

Bemerkenswerte Stadt-Begebenheiten

Stadtleben | aus FALTER 07/10 vom 17.02.2010

... dass an der Wienflussmündung eine Brücke über das Flüsschen errichtet werden soll. Und zwar zum Aufklappen. Damit Fußgänger und Radfahrer im Bereich Urania nicht wie bisher abenteuerliche Umwege zurücklegen müssen, soll die Brücke Strandbar Hermann, Badeschiff- und Schwedenplatzufer sowie City verbinden. Ab 2012 könnte das Konstrukt bis zu 15 Mal täglich vor sich hin klappen.

… dass – um beim Thema Brücken zu bleiben – am Donaukanal die Friedensbrücke bis August gesperrt ist. Das klobige und vielbefahrene Bauwerk wird generalsaniert. Der ÖAMTC rechnet mit „gravierenden Auswirkungen“ für Autofahrer.

… dass – um elegant zum Thema Wasser überzuleiten – am Donauufer der höchste Wolkenkratzer Wiens errichtet werden soll. Mit 220 Metern soll der Entwurf des französischen Architekten Dominique Perrault ab 2012 den Millennium Tower um 18 Meter überragen. Später wird laut Perrault noch ein baugleicher Zwillingsturm auf die Donauplatte kommen. Wien, du wirst doch nicht etwa Weltstadt?

... dass – um mit gefrorenem Wasser bemüht monothematisch fortzufahren – der Eistraum bisher als Erfolg zu werten ist. 340.000 Besucher wurden schon auf dem Abenteuer-Romantik-Eislaufplatz vor dem Rathaus gezählt, 60.000 mehr als 2009. Die Saison endet am 7. März.

... dass es – um einen spektakulären Themenschlusspunkt zu setzen – vergangenen Freitag in der Josefstadt zum x-ten Wasserrohrbruch in wenigen Wochen kam. Die Laudongasse wurden vorübergehend mit Tankwagen versorgt. Die alten Wiener Rohre bestehen aus Grauguss, der bricht bei Kälte nun mal leicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige