Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 07/10 vom 17.02.2010

Alser Straße West: Neues, Altes, Neues Altes, Gutes

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Die Alser Straße ist irgendwie ein Phänomen: Jede Handelskette hat hier eine Filiale, und trotzdem herrscht eine Dichte an kleinen, vitalen Geschäften jeder nur denkbaren Branche. Sicher wird das an den vielen Ambulatorien und der Nähe des stets gut besuchten Alten AKH liegen, aber sicher nicht nur.

Lachsbrot, next generation

Die neue Suppenbar im ehemaligen Wurst- und Schinkenspezialgeschäft Vidoni etwa richtet sich sicher eher an die Benutzer des Uni-Campus. Lobenswert der Versuch, sich vom Suppenmainstream ein bisschen zu entfernen. Lobenswert auch, dass gänzlich ohne Zusatzstoffe und Glutamat gearbeitet wird und dass man bei Unentschlossenheit überall kosten kann.

Nächste Station das Brötchenparadies Duran, Mutter aller Durans, seit 1969 am Ort und vorige Woche im neuen Design wiedereröffnet: Lachsbrötchen trifft Raumschiff Enterprise. Da muss man sich dran gewöhnen, bei einem Matjesbrot oder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige