Der Mensch ist des Menschen Wolf

Stadtleben | aus FALTER 07/10 vom 17.02.2010

Manchmal wird aber auch dem Rottweiler diese Rolle zugeschrieben. Begegnung mit einer Intelligenzbestie anlässlich des Wiener „Ja“ zum „Hundeführerschein“

Porträt: Peter Iwaniewicz

Über meinem ersten Treffen mit der jungen und für Kenneraugen gutgebauten Dame liegt eine gewisse Spannung: Die im richtigen Verhältnis stehende, gedrungene und kräftige Gestalt* fixiert mich und jede meiner Handbewegungen mit ihren mittelgroßen, mandelförmigen und tiefbraunen Augen so intensiv, dass ich vermeine, auch ein leises Grollen zwischen ihren geschlossenen Lefzenwinkeln herauszuhören. Da es bereits nach Mitternacht ist, wir an einem Würstelstand am Hernalser Gürtel stehen und ich eine Debreziner in der Hand halte, erscheint es mir durchaus angebracht, darauf mit einem in Meidlinger Zungenschlag vorgebrachten „Nehmen S’ ihr Kaibl weg“ zu reagieren. Die nicht mehr ganz so junge Hundebesitzerin entgegnet mir darauf mit erstaunlich freundlicher und friedlicher Grundstimmung und feinem

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige