Richtig oder falsch? Die unglaublichen Geschichten des Landeshauptmannes Franz Voves. Der Falter fragte nach

Steiermark | aus FALTER 07/10 vom 17.02.2010

Bericht: Donja Noormofidi

SP-Landeshauptmann Franz Voves spricht in letzter Zeit recht häufig von Bettlern, doch nicht alle Geschichten lassen sich nachvollziehen. So erklärte Voves kürzlich vor Journalisten im Presseclub, dass 80 Prozent der in der Landeshauptstadt bettelnden Menschen „organisiert“ im Sinne von geschult seien. Zudem sprach er von „organisiert“ auch im Zusammenhang mit Ausbeutung. Die Hintermänner wohnten in Rumänien in Schlössern, wie ihm die rumänische Botschafterin in Österreich erzählt habe. Und Einkäuferinnen und Einkäufer in der Shoppingcity Seiersberg hätten beobachtet, dass dort ein Bus stehe, der mit Decken verhangen sei und wo alle zwei Stunden Bettler wechselten und in der Shoppingcity platziert würden.

Polizeidirektor Helmut Westermayer, den Voves unter anderem als Quelle für die organisierte Bettelei angab, meinte, er habe mit Voves nicht über Prozentzahlen gesprochen, da die Polizei gar keine Statistiken dazu führe. Zudem müsste das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige