Tipps Pop

Live aus Untersendling: Songs statt Show

Lexikon | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 08/10 vom 24.02.2010

Als Georg Ringsgwandl vor 30 Jahren die Münchner Szene betrat, war er eine gute Geschichte: ein Kardiologe, der abends auf der Bühne die Sau rauslässt. Schrille Outfits, schräge Arrangements, makabere Texte – irgendwann haben sie „Punk-Qualtinger“ zu ihm gesagt. Inzwischen hat Dr. Ringsgwandl den Arztberuf längst aufgegeben, und vogelwild wie früher ist er mit seinen 60 Jahren auch nicht mehr. Dafür wird seine Musik (aktuelles Album: „Untersendling“) irgendwie immer lässiger. Früher war Georg Ringsgwandl eine gute Geschichte. Jetzt schreibt er nur noch gute Songs. Mit auf der Bühne: sein ewiger Gitarrist Nick Woodland, Manni Mildenberger am Schlagzeug und Tobias Schwartz am Bass.

Kulisse, Di, Mi, Do 20.00 (bis 6.3.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige