Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 08/10 vom 24.02.2010

Drei Jahre ist es nun her, dass sich der Chef der Textilkette Kleiderbauer ans Innenministerium wandte. Er schilderte den Polizisten den Psychoterror, den ihm radikale Tierrechtler bereiteten. Der Fall „Tierschützer“ erregt seither die kritische Öffentlichkeit. Florian Klenk hat mit Tierschützern und erstmals auch mit Fahndern der Soko Pelztier über den umstrittenen Fall gesprochen. Er zeichnet in der dieswöchigen Coverstory (Seite 10) ein differenziertes Bild der Causa, die kommende Woche vor Gericht abgehandelt wird.

Investigiert haben diese Woche auch Undercoverjournalisten der tschechischen Zeitung Mlada Fronta Dnes. Mit ungewöhnlichen Methoden brachten sie zwei heimische Rüstungsmanager dazu, über Schmiergeldzahlungen auszupacken. Einen Bericht über die forschen tschechischen Kollegen und den in Österreich unterbelichteten Skandal hat Barbara Tóth auf Seite 23 verfasst.

Ein besonders schönes Stück liefert unser Autor Werner A. Perger, Expolitikchef der Zeit. Gemeinsam mit dem berühmten Fotografen Konrad R. Müller besuchte er 1989 Bruno Kreisky für ein letztes großes Gespräch. Anlässlich des 40. Jahrestags des Beginns der Ära Kreisky stellt Perger in einem persönlichen Text die Frage, was die SPÖ heute noch vom „Seelenfänger“ lernen kann (Seite 16). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige