Das Prinzip Dohnal: Fürchte dich nicht!

Falter & Meinung | aus FALTER 08/10 vom 24.02.2010

Die verstorbene Frauenministerin Johanna Dohnal hatte eine politische Idee und Mut. Das fehlt Politikern heute

Kommentar: Sibylle Hamann

Man schaut sich die alten Bilder an. Die wirken so fremd. Das wird an der Mode liegen, denkt man. Die kühn toupierten Haare auf den ersten offiziellen Fotos. Die praktische Föhnwelle, als sie zur Staatssekretärin aufstieg. Die brave Strickjacke, als sie Ministerin wurde.

Verdammt lang her ist das alles, verdammt weit weg. So jemanden könnte man sich gar nicht mehr vorstellen in der großen Koalition des Jahres 2010.

Man schaut sich die Bilder länger an. Die trotzigen Mundwinkel. Den Blick, der sagt: Ist mir doch wurscht, ob ihr mich mögt. Und dann merkt man plötzlich: Nein, die Fremdheit ist gar keine Modefrage. An der Föhnwelle liegt es nicht. Es ist die Art, wie Johanna Dohnal Politik gemacht hat, die man sich gar nicht mehr vorstellen kann, in der großen Koalition des Jahres 2010.

Man könnte den Unterschied zwischen damals und heute, kurz zusammengefasst,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige