Unser Vater, der Herr

Politik | aus FALTER 08/10 vom 24.02.2010

Wiens SPÖ trifft sich in Rust zur Familientherapie und legt ihre Wahlstrategie fest: Wir sind die wahren Roten

Reportage: Julia Ortner

Jetzt spricht „der beste Bürgermeister der Welt“. Über die „schmähstade Opposition“ und darüber, wer hier der Herr ist: „Strache wird in dieser Stadt niemals die Macht haben.“ Die Funktionäre in der Tennishalle klatschen im Takt wie beim Musikantenstadl, danke schön, Michael Häupl! Der SPÖ-Vorsitzende wirkt schaumgebremst und müder als früher, die Stimme etwas belegt, die Wuchteln kommen nicht mehr im Minutentakt. Dennoch hält er die rote Wiener Welt zusammen, die Bezirksfunktionäre, die Minister, die Stadträte. Ihren Kanzler haben die Genossen hier nur höflich beklatscht – Werner Faymann ist für sie der ehemalige Mitarbeiter ihres Chefs.

Alle sitzen, genau nach Bezirken geordnet, an langen Tischen in der holzverkleideten Halle. Vorne die Mächtigen mit ihren vielen Delegierten, wie etwa Floridsdorf, hinten die Minderheitentruppe


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige