Kurz und klein

Meldungen

Medien | aus FALTER 08/10 vom 24.02.2010

Raffeisen für Krone-Kauf Schon lange möchte Krone-Chef Hans Dichand seine deutschen Partner, die WAZ, loswerden. Allein: Sein Angebot, um sich aus der Liaison zu lösen, war den Managern in Essen zuletzt deutlich zu gering. Laut Standard interessiert sich nun der Raiffeisenkonzern für 24,9 Prozent der Anteile an der Krone. Im Gegenzug wäre das Geldinstitut bereit, seine Mehrheit bei der Zeitung Kurier an die WAZ abzugeben, die dort auch schon bislang mit an Bord war.

Euro Minus machte der ORF 2009. Vorgesehen war nur ein Verlust von 29 Millionen Euro.

Magazin fürs Netz iPhone-Nutzer können jetzt schon am Samstagabend ab 22 Uhr auf die jeweils aktuelle Ausgabe des Spiegel zugreifen, die gedruckt ab dem darauffolgenden Montag am Kiosk liegt. Ein Download der Vollversion kostet ab Ende März 3,99 Euro

Jubiläum für Photoshop Der Adobe Photoshop, das bekannteste Fotobearbeitungsprogramm der Welt, ist 20 Jahre alt. Im Jahr 1990 erschien das vom US-amerikanischen Programmierer Thomas Knoll entwickelte Programm erstmals unter diesem Namen. Zehn Millionen Benutzer verwenden heute weltweit die Software. Inzwischen gibt es sogar eine abgespeckte Variante des Programms für das iPhone.

Preis für Neda-Video Der unbekannte Produzent eines YouTube-Videos gewann den George-Polk-Journalistenpreis in den USA. In dem Video geht es um den Tod der jungen Iranerin Neda Agha-Soltan bei den Protesten in Teheran. „Wir wissen nicht, wer dieses Video gedreht hat“, sagte der Vorsitzende der Jury des George-Polk-Preises, John Darnton. „Aber wir wissen, dass es journalistisch wertvoll ist.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige