„Es war eine gute Leistung, dass sie die Quelle gefunden haben“

Steiermark | aus FALTER 08/10 vom 24.02.2010

Sie können zu Hirnhaut- und Gehirnentzündungen führen, einzelne Organe befallen und eine Entzündung der Bindehäute hervorrufen. So beschreibt Egon Marth, Leiter des Instituts für Bakteriologie an der Medizinischen Universität Graz, die Krankheitsbilder, die von Listerien verursacht werden können. Der Mediziner und Hygieniker hatte bereits vor 25 Jahren mit einem Ausbruch von Listerien in Graz zu tun.

Falter: Was macht Listerien gefährlich?

Egon Marth: Die Inkubationszeit ist mit drei Wochen bis zu siebzig Tagen sehr lange. Listerien betreffen hauptsächlich ältere Patienten oder solche, deren Immunsystem geschwächt ist, häufig ist es bereits zu spät, wenn man die Infektion erkennt. Diese Bakterien sind anspruchslos und schwer therapierbar. Sie befallen die Zellen und entwickeln sich so toll, dass sie von Zelle zu Zelle weitergetragen werden. Das ist seit Jahrmillionen ihre Überlebensstrategie. Bei gesunden Menschen verursachen sie oft nur leichten Durchfall oder Übelkeit.

Vom

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige