Neu im Kino

„Arena“ – Doku-Mosaik der Stierkampf-Subkultur

Lexikon | Joachim Schätz | aus FALTER 09/10 vom 03.03.2010

Disney ist schuld“, erklärt der junge Nachwuchstorero bitter: „Heute sind die Leute gewohnt, dass ein Bär Helikopter fliegt und Hunde Formel 1 fahren.“ In diesem Klima der Anthropomorphisierung gewinnt der Stierkampf kaum Freunde. Mehr als öffentliche Debatten um Legitimität und Grausamkeit dieses Brauchs interessiert den Österreicher Günter Schwaiger indes dessen anhaltende Faszination nach innen: In seinem Dokumentarmosaik „Arena“ kommen alle erdenklichen Mitglieder und Alliierten der Stierkampf-Subkultur zu Wort, vom französischen Endlichkeitsphilosophen bis zum Eventunternehmer, der die Jugend in die Arenen zurückholen will. Vor allem aber folgt Schwaiger einigen angehenden Toreros vom Volksschulalter aufwärts: Analog zu Phänomenen wie Ghetto-Basketball erweist sich dabei die Hoffnung auf sozialen Aufstieg als eine wesentliche Motivation. Die 105 Videominuten ziehen sich trotz solcher Einsichten ab der Halbzeit ein wenig hin.

Ab Fr im Votiv-Kino (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige