Zentralrat der Ex-Muslime

Politik | aus FALTER 09/10 vom 03.03.2010

Der erste Zentralrat der Ex-Muslime wurde im Februar 2007 von Mina Ahadi in Deutschland gegründet. Der Verein startete mit der Kampagne „Wir haben abgeschworen“, einer Anlehnung an die Kampagne für die Enttabuisierung von Abtreibungen um Alice Schwarzer im Jahr 1971 (siehe Foto)

Mittlerweile sind Ableger in der Schweiz, in England und in Skandinavien aktiv. Der Verein will für Aufklärung und wider falsche Toleranz auftreten. Neben der Apostasie nennen seine Vertreter die Thematisierung von Ehrenmorden, Zwangsehen, Steinigungen und Genitalverstümmelungen als zentrale Anliegen

Der österreichische Zentralrat ist Mitglied im Dachverband der Konfessionsfreien und kooperiert eng mit unterschiedlichen atheistischen Gruppen. Obmann Cahit Kaya spricht von derzeit rund einem Dutzend Mitgliedern. Künftig will der Verein Expertenberatungen für Apostaten anbieten und öffentlich bei Diskussionen rund um das Thema Islam intervenieren. Auch eine eigene Homepage ist in Planung (derzeit www.ex-muslime.de)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige